Portfolio-Diagramme

Das vielseitigste aller Strategie-Tools:

Strategisch erfolgreicher mit PortfoliosPortfolio-Diagramme

Das Portfolio-Diagramme ist das vielseitigste aller Strategie-Instrumente. Es kann eine besonders große Menge von Informationen gleichzeitig tragen.

Hier einige Beispiele:

 

 

BCG Portfolio-AnalyseNormstrategien

meineSTRATEGIE unterstützt beliebige Portfolio-Diagramme wie die BCG-Matrix, die McKinsey-Matrix, Ansoff-Matrix, SWOT-Analyse, Kano-Diagramm und was immer sonst Sie in der Art eines Portfolio-Diagramms darstellen möchten.

 

 

 

Produkte analysieren

Häufiger Gegenstand von Portfolio-Analysen sind die Produkte und Leistungen eines Unternehmens. Wissen Sie, welche Ihrer Produkte in welcher Lebensphase stehen? Wissen Sie, welche Bereiche wachsen? Ertrag bringen? Ob es sich lohnt, eine Marktführerschaft anzustreben, Partner zu suchen, zu investieren oder ob bestimmte Produkte besser aufgegeben werden? 

Märktegeographische Märkte

Auch auf verschiedenen Märkten können Volumen, Wachstum oder Profitabilität weit auseinanderliegen. Visualisieren Sie solche Zusammenhänge

 

 

 

Portfolio EinkaufLehrbuch-Rezepte

 

Man kann also Portfolios in den verschiedensten Bereichen einsetzen. Man spricht dann von Produkt-, Beschaffungs-, Technologie- oder Mitarbeiterportfolio. Und natürlich gibt es viele weitere Einsatzgebiete oder Spezialbetrachtungen wie z.B. „Frühwarn-Portfolios“. Interessant ist nun, dass man in manchen Konstellationen tatsächlich so etwas wie Rezepte geben kann.

Beispielsweise zeigt das Beschaffungsportfolio rechts, dass bei Kunststoffen ein Beschaffungsrisiko besteht. Man wird aktiv nach neuen Lieferanten suchen, Abrufaufträge vereinbaren und Vorräte aufbauen. Bei den Baugruppen dagegen wird man die Vorräte niedrig halten und gezielt die Preise ausreausreizen. Hat man die Lage erst einmal erkannt, hat man also das Portfolio vor Augen, dann kann man in solchen Fällen im Grunde handeln nach Lehrbuch. Und Strategie- und Controlling-Literatur mit derartigen Empfehlungen gibt es stapelweise.

Portfolio hierarchischHierarchische Portfolios

Sogar das Portfolio selbst kann hierarchisch gegliedert sein. In der Abbildung rechts sehen Sie, wie einfach mit zwei Mausklicks ein Element in seine Bestandteile aufgelöst wird. Für Diskussionen mit dem Portfolio auf der Leinwand ist das ideal.

Der Erkenntnisgewinn durch hierarchische Portfolios kann enorm sein. Denn manchmal liegen kleine Marktsegmente, die man großzügig irgendwoanders hinzupackt, in einem ganz anderen Bereich des Diagramms und erfordern eine ganz andere strategische Reaktion.

Gestaltungsvarianten

Ein Portfolio-Diagramm kann man mit meineSTRATEGIE beliebig bunt oder beliebig konservativ gestalten. Auch die Portfolio-Kreise selbst können eine Reihe verschiedener Eigenschaften haben.

Die Darstellung kann wahlweise sogar mit 3D-Effekt versehen sein und man kann Fotos oder z.B. Landesflaggen auf die Elemente projezieren lassen.

Vielleicht drückt die Lage eines Kreises die Position eines Produkts hinsichtlich Marktanteil und Wachstumschancen aus. Dann wählt man vielleicht die Größe des Kreises für den Umsatz, Farben für verschiedene Produktgruppen und so weiter.

Liegen die Kreise eng zusammen oder überschneiden sie sich, dann ist es oft vorteilhaft, Ringe zu wählen. Mit Sektoren oder Ringsegmenten kann man vielleicht noch den Umsatzanteil des wichtigsten Produkts einer Produktgruppe hervorheben und so weiter.

Bedenken Sie aber immer: Eine Information ist nur dann etwas wert, wann sie uns erlaubt, zu handeln. Und ein Diagramm ist dann am besten, wenn man nichts mehr weglassen kann. meineSTRATEGIE bietet jedenfalls alle Möglichkeiten.



Copyright